„Wenn einer eine Reise tut…“ kann er was erleben.

Das stimmt in vielerlei Hinsichten aber auch nicht ganz: „Er“ ist in diesem Fall eine „sie“: HSV-Botschafterin für die Region Niedersachsen-West Birte Westerholt, Mitfrau des OFC Lappanrauten und alleine war ich auch nicht. Mit an Bord waren insgesamt 53 Jungs und Deerns der OFCs „Schwarzenbek“, „Mitten im Feindesland“ aus Ganderkesee und den Lappanrauten aus Oldenburg. Aber erlebt habe ich tatsächlich eine Menge:
Am 04.04. ging es früh los: um 8:06 Uhr mit dem Zug nach Delmenhorst, wo wir unsere Freundinnen und Freunde aus Schwarzenbek sowie Ganderkesee trafen. Gerüstet mit allerhand festen und flüssigen Leckereien ging es im Bus gut gelaunt Richtung Rheinland.

Nach bereits 20 schlappen Minuten Fahrt wurde die erste Pause eingelegt, um die Kaltgetränke zu „entsorgen“ und ein Frühstück bestehend aus Bockwürstchen, Baguette, selbstgemachten Frikadellen, Schokoriegel, Kümmerling und eben lecker Bier einzunehmen. An dieser Stelle sei noch einmal ein großer Dank an die Presis Wolle aus Schwarzenbek und uns Uwe geschickt für die klasse Organisation!

So stellte sich die Fahrt recht kurzweilig und abwechslungsreich dar mit allerhand HSV-Gesängen zur Einstimmung auf ein spannendes Auswärtsspiel. Immer dabei die Hoffnung auf wenigstens einen Auswärtspunkt. Die Stimmung im Bus steigerte sich noch, als Uwe mit selbstgemachten Klötenköm (war ja schließlich fast Ostern) und Tanja mit einem ebenfalls selbstgemachten hochprozentigem Schnäpschen Namens „Mexikaner“ die Runde machten. Kleine Anmerkung: dieser brannte garantiert 2x ;-).

Über das Spiel verliere ich an dieser Stelle keine Worte mehr, da Ausgang der Partie bekannt ist und auch keinerlei Kommentar mehr bedarf.
Wer nun dachte, der Promillepegel reichte aus, um alle in einen mehr oder wenig seligen Schlummer fallen zu lassen, lag völlig daneben! Kurz nach Abfahrt wurde noch ein Zwischenstopp im örtlichen Supermarkt eingelegt, um die Reserven mit diversen Kaltgetränken für die Rückfahrt aufzufüllen.

Ziemlich k.o., frustriert vom Ergebnis aber dafür mit dem Gefühl, trotzdem einen lustigen Sonnabend in Gemeinschaft von HSV-Fans aus verschiedenen OFCs und unterschiedlicher Couleur erlebt zu haben, kamen wir wieder in Delmenhorst an und mit dem Zug wieder nach Oldenburg.

An dieser Stelle nochmals herzliche Grüße an die mitgereisten Jungs und Deerns aus Schwarzenbek und Ganderkesee und Dank für die spaßigen Tag!

Es freut sich auf eine nächste gemeinsame Auswärtsfahrt
Eure Botschafterin Birte!
NUR DER HSV!